Sie wissen bereits, was Aprés Ski ist und Sie würden gerne mehr als nur die unglaubliche Aussicht vom Gipfel eines verschneiten Berges genießen? Sie denken, dass der Zug für Sie bereits abgefahren ist, als Erwachsener Ski fahren zu lernen? Keinesfalls!

Das wundervolle am Pistenvergnügen ist, dass es tatsächlich für jedermann und für jedes Alter geeignet ist. Es ist niemals zu spät, die ersten Kurven durch den Schnee zu pflügen. Sicherlich, Sie werden Ihre Eltern verfluchen, dass sie Sie nie als Kind in einen Skikurs gesteckt haben. Die Kleinen scheinen wie von Zauberhand einfach draufloszufahren, ganz ohne Furcht und als gäbe es kein Morgen. Als Kind denkt man sich nichts dabei, sondern tut es einfach.

Doch auch als Erwachsener kann man durchaus noch Skifahren lernen. Beachten Sie unsere 8 Tipps zum Skifahren lernen als Erwachsener und es wird Sie nichts mehr daran hindern, bald Ihre ersten Kurven im Schnee zu drehen.

1. Ändern Sie Ihre innere Einstellung

Als Erwachsener etwas Neues zu erlernen, ist zum größten Teil Kopfsache. Nehmen Sie sich ein Beispiel an Kindern, die nicht darüber nachdenken, was sie tun. Sie denken auch nie schon vorab, dass sie es nicht schaffen können. Jede Betätigung bringt gewisse Risiken mit sich, doch wenn Sie ein paar grundlegende Dinge beachten, ist die Chance, sich beim Skifahren zu verletzen, gering. Wichtig ist, dass Sie das Fahren Ihren Fähigkeiten anpassen.

Der wohl wichtigste Schritt in Richtung Einkehrschwung ist Ihre innere Einstellung. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie 20, 40 oder 70 Jahre alt sind. Jeder kann auch als Erwachsener noch Skifahren lernen und wie man gemütlich durch den Tiefschnee gleitet. Sie müssen ja nicht unbedingt in den Snowpark und die Halfpipe unsicher machen, oder? Gehen Sie es langsam an. Auch die schwarzen Pisten mit hundert Sachen hinunter zu rauschen muss nicht zwingendermaßen sein.

Wenn Sie zum ersten Mal mit Freunden in den Skiurlaub fahren und Sie der einzige Teilnehmer sind, der blutiger Anfänger ist, lassen Sie sich davon nicht verunsichern. Jeder hat einmal angefangen und es ist bekannter weise noch kein Profi vom Himmel gefallen. Sie müssen auch niemandem etwas beweisen. Ihr einziges Ziel sollte sein, die wunderschöne Natur, die Magie der Berge und den Fahrtwind um die Nase zu erleben.

Behalten Sie sich den Anfängergeist, wenn Sie mit dem Skifahren beginnen. Sie haben noch keine Erfahrung und das können Sie sich zunutze machen. Tun Sie einfach so, als wären Sie der erste Mensch auf Erden, der Skifahren lernt. Machen Sie Ihre eigenen Erfahrungen und lassen Sie die Ängste, die Ihnen andere unbewusst einreden, im Tal.

Portrait of young female skier at ski resort smiling and showing thumbs up. Winter sports concept. Woman is wearing blue jacket and blue pants, helmet and orange goggles.

2. Schrauben Sie Ihre Erwartungen herunter

Zugegeben, eine Karriere als Profi-Skifahrer ist für Sie höchstwahrscheinlich vorbei (na ja, mit absoluter Sicherheit). Doch das sollte nicht das sein, was Sie anstreben. Das Schöne am Skifahren im mittleren oder fortgeschrittenen Alter ist, dass Sie sich Zeit lassen können und nicht mehr mit anderen konkurrieren müssen.

Ihr Partner oder Ihre Freunde mögen damit prahlen, wie sie sich die schwarze Piste hinuntergestürzt haben. Doch vergessen Sie dabei nicht, dass sie nicht zum ersten Mal auf den Skiern stehen, sondern dies bereits seit Jahren tun. Lassen Sie sich zu nichts drängen, für das Sie noch nicht bereit sind. Gehen Sie in Ihrem eigenen Tempo vor.

3. Bereiten Sie sich auf das Skifahren vor

Sie müssen keine perfekte Fitness aufweisen, wenn Sie als Erwachsener Skifahren lernen möchten. Ein wenig Kondition kann Sie jedoch vor einem sehr unangenehmen Muskelkater bewahren. Denn Sie werden Muskeln benutzen, von denen Sie bisher gar nicht gewusst haben, dass es sie gibt. Dies ist Ihre Gelegenheit, vorab wie ein Profi zu trainieren, indem Sie diese Übungen der Ski-Rennfahrerin Lindsey Vonn zu Hause durchführen.

Wenn Sie abseits der Piste keinen oder nur wenig Sport treiben, können Sie von Balance- und Dehnungsübungen sehr profitieren. Wenn Sie Yoga oder Pilates machen, haben Sie schon so ziemlich alles, was Sie in Sachen Fitness zum Skifahren lernen als Erwachsener benötigen. Normales Freizeitskifahren ist keine Sportart, für die man besonders fit sein muss. Ein gewisses Maß an Beweglichkeit und Kraft ist jedoch von Vorteil. Sie tun sich damit leichter, wenn Sie die noch ungewohnten Bewegungen ausführen.

4. Geben Sie nicht gleich auf

Es kann gut sein, dass Sie plötzlich Tausende gut gemeinte Ratschläge von Freunden und Bekannten erhalten, wenn Sie verkünden, dass Sie „im hohen Alter“ noch Skifahren lernen. Das kann schnell nach hinten losgehen und Sie überfordern, wenn Sie von all den Dingen hören, die Sie beachten sollen. Am besten noch, man überschüttet Sie mit Horrorgeschichten, was alles schiefgehen könnte.

Hören Sie nicht darauf, denn Sie werden Ihre eigenen Erfahrungen machen. Und wenn mal etwas nicht so läuft, wie Sie es sich gedacht hatten, geben Sie nicht auf. Eine neue Sportart als Erwachsener zu lernen, ist immer eine Herausforderung. Ihr Hinterteil wird höchstwahrscheinlich nach dem ersten Tag schmerzen. Doch auch Sie werden es schaffen.

Alle Rückschläge werden in Vergessenheit geraten, wenn Sie zum ersten Mal ganz alleine den Berg hochgefahren sind und Ihre erste Abfahrt gemeistert haben. Es gibt kaum ein schöneres Gefühl als den Fahrtwind um die Nase, die Sonne im Gesicht und den Schnee unter den Skiern zu spüren.

Ja, es werden Kids an Ihnen vorbeirauschen und sie lachen Sie vielleicht aus, wenn Sie auf der Piste „Probeliegen“. Hey, da stehen Sie drüber, denn auch sie waren einmal Anfänger. Übung macht den Meister, vergessen Sie das nicht.

5. Sorgen Sie für die richtige Ausrüstung

Widerstehen Sie dem Konsumzwang und kaufen Sie sich nicht sofort eine komplette Skiausrüstung. In unserem Leitfaden, wie man sich beim Skifahren kleidet, finden Sie alle wichtigen Tipps und Tricks, um optimal warm und funktionell angezogen zu sein. Wenn Ihnen auf der Piste kalt wird, wird der Spaß bald vorbei sein. Doch das können Sie mit der im Artikel detailliert beschriebenen richtigen Kleidung leicht vermeiden.

Was Skischuhe, Skier und Stöcke betrifft, sollten Sie sich diese beim ersten Mal im Fachgeschäft ausleihen. Widerstehen Sie bitte dem Drang, sich die Ausrüstung bei einem Freund zu leihen, denn ein Skigeschäft kann Ihnen das passende Equipment für Ihre Könnerstufe zusammenstellen. Es kann tatsächlich gefährlich sein, wenn Sie als Anfänger beispielsweise die falschen Bindungseinstellungen nutzen.

6. Wählen Sie das richtige Skigebiet als erwachsener Skianfänger

Sie sollten darauf achten, dass Sie zum Skifahren lernen nicht in ein Skigebiet fahren, in dem es fast nur rote und schwarze Pisten gibt. Ein Anfängerhügel sollte so leicht zu erreichen sein wie möglich. Denken Sie daran, Sie müssen erst einmal lernen, wie Sie den Lift benutzen. Doch wie finden Sie die das beste Skigebiet für erwachsene Anfänger? Wir haben hier die besten Anfänger-Skigebiete in den Alpen für Sie zusammengestellt.

7. Machen Sie einen Skikurs

Bitte, bitte, bitte widerstehen Sie dem Drang, sich von einem Freund oder gar Ihrem Partner das Skifahren beibringen zu lassen, wenn Ihnen die Beziehung wichtig ist. Denn wir können Ihnen mit ziemlicher Garantie sagen, dass dies ein absoluter Killer für jede Freundschaft oder Partnerschaft ist.

Es mag sein, dass Ihr Freund ein hervorragender Skifahrer ist und sich richtig gut auskennt. Doch das heißt noch lange nicht, dass er die Geduld aufbringt und zudem das Wissen hat, einem erwachsenen Anfänger das Skifahren beizubringen. Er mag auch leichtfertig zusagen, doch spätestens am zweiten Tag des Skiurlaubes wird er dies bereuen, da er selbst seinen Urlaub nicht mehr genießen kann.

Umgehen Sie diese potenziellen Beziehungskiller und buchen Sie am besten einen Skikurs. Dies bringt einige Vorteile mit sich, wie dass Sie unter anderen Anfängern sind, die sich in der exakt gleichen Situation befinden wie Sie.

Zudem werden Sie einen Skilehrer haben (oft jung und hübsch), der dafür bezahlt wird und die notwendige Geduld aufbringt, um Ihnen das Skifahren beizubringen. Lesen Sie hierzu unseren ausführlichen Beitrag „Können Sie auch ohne Unterricht Skifahren lernen?“. Nebenbei gemerkt, mindestens ein Drittel aller Teilnehmer in Skikursen sind Erwachsene, die Skifahren lernen. Sie sind damit also keineswegs allein.

8. Vermeiden Sie zu viel Aprés Ski

Es mag sein, dass einer der Gründe, warum Sie als Erwachsener Skifahren lernen möchten, der Einkehrschwung ist. Aprés Ski gehört für viele zum Pistenspaß dazu. Wir möchten Ihnen diesen auch nicht verderben, doch Sie werden die Nacht in der Bar oder im Klub verteufeln, wenn Sie am nächsten Morgen mit einem Kater auf der Piste stehen. Sie sind schließlich hier, um Skifahren zu lernen, nicht wahr? Die Zeit wird kommen, in der Sie beides vereinen können. Außerdem erhöht sich das Verletzungsrisiko, wenn Sie nicht wirklich bei der Sache sind. Heben Sie sich die Party für den letzten Abend auf. Beim nächsten Skiurlaub sieht die Sache dann schon ganz anders aus.